Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > Pressemitteilungen

Test jetzt – Bayerische HIV-Testwoche

23.11.2017 - Ab sofort bis Donnerstag 30. November 2017 läuft die 5. Bayerische HIV-Testwoche „Test jetzt!“. Alle Gesundheitsämter in Bayern bieten Beratung und anonyme sowie kostenfreie HIV-Tests an. Auf der Internetseite www.testjetzt.de findet man neben den Kontaktdaten der Gesundheitsämter auch die Adressen der AIDS-Beratungsstellen und AIDS-Hilfen in Bayern.

Auf der Internetseite www.testjetzt.de findet man neben den Kontaktdaten der Gesundheitsämter auch die Adressen der AIDS-Beratungsstellen und AIDS-Hilfen in Bayern, die neben Testangeboten Beratungen zu HIV und AIDS anbieten. Das Gesundheitsamt Ebersberg bietet zusätzlich zu seinem regulären Testangebot nach telefonischer Vereinbarung im Rahmen der „Test jetzt!“ HIV-Testwoche am Donnerstag, 23. November 2017 von 14:00 bis 18:00 Uhr sowie am Montag, 27. November 2017 von 8:00 bis 12:00 Uhr die Möglichkeit, sich anonym und kostenlos ohne Voranmeldung im Landratsamt testen zu lassen. Nach einem Beratungsgespräch erfolgt die Blutentnahme aus einer Armvene. Das Testergebnis wird nach fünf bis sieben Tagen persönlich mitgeteilt. Eine schriftliche Bestätigung des Testergebnisses ist nicht möglich. Mit dem verwendeten Testsystem kann eine HIV-Infektion mit hoher Sicherheit ausgeschlossen werden, sofern die letzte HIV-Ansteckungsmöglichkeit länger als sechs Wochen zurückliegt.

Die meisten Menschen sind über Ansteckungswege und Schutzmöglichkeiten in Bezug auf HIV gut informiert. Einen Hinweis auf die Anzahl der Neuinfektionen können lediglich die nach dem Infektionsschutzgesetz nicht namentlich zu meldenden HIV-Erstdiagnosen geben. So wurden für Bayern im Jahr 2016 568 Erstdiagnosen übermittelt, wobei in ca. 80 % Männer betroffen waren. Mehr als ein Drittel der Erstdiagnosen betraf Männer, die Sex mit Männern hatten.

„Da eine HIV-Infektion anfangs meist kaum Krankheitszeichen verursacht, bleibt sie oft unerkannt. Aber nur, wenn eine HIV-Infektion früh diagnostiziert wird, kann auch die Behandlung früh beginnen. Dies bedeutet wesentlich günstigere Aussichten für den weiteren Verlauf der Infektion bzw. Erkrankung. Und auch nur eine Person, die weiß, dass sie mit HIV infiziert ist, kann ihren Partner bzw. ihre Partnerin entsprechend schützen. Daher sollte der HIV-Status bekannt sein und, sofern ein Infektionsrisiko vorliegt, dieses sobald wie möglich durch einen HIV-Test abgeklärt werden“, raten die Mediziner des Gesundheitsamtes.


  • Beschwerdemanagement
    kostenfreie Beschwerde-Nummer:
    0800 5728 556
    Beschwerde-Formular
  • Amtsblatt
    Amtsblatt
  • Kfz-Zulassung
    Kennzeichen
  • Sitzungen, Kreisgremien

    Bürgerinfoportal 

    Ratsinfoportal

  • RAL-Gütezeichen
    RAL-Gütezeichen
  • Audit Beruf und Familie
    Audit Beruf und Familie
  • Fastviewer Client Modul