Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > Pressemitteilungen

Umwelttipp der Unteren Naturschutzbehörde

08.04.2016 - Zum Schutz der bodenbrütenden Vogelarten in den offenen Niedermoorflächen von Egglburger See, Brucker Moos, Atteltal, Doblbachtal und Gutterstätter Streuwiesen wurde deshalb bereits 2013 eine Anleinpflicht für Hunde erlassen, die vom 15. März bis 31. Juli gilt.

Mit Beginn der wärmeren Jahreszeit zieht es viele Menschen wieder vermehrt hinaus in die freie Natur. Dass jedermann dort Erholung suchen und die Natur genießen darf, ist ein hohes Gut. Art.141 Abs. 3 der Bayerischen Verfassung garantiert es. Das Bayerische Naturschutzgesetz präzisiert, dass alle Teile der freien Natur, insbesondere Wald, Brachflächen, Auen, Uferstreifen und landwirtschaftlich genutzte Flächen von jedermann unentgeltlich betreten werden dürfen.

Dieses allgemeine Betretungsrecht wird jedoch auf den landwirtschaftlich genutzten Flächen dahingehend eingeschränkt, dass diese während der Nutz-Zeit nur auf vorhandenen Wegen betreten werden dürfen. Als Nutz-Zeit gilt die Zeit zwischen Saat oder Bestellung und Ernte, bei Grünland die Zeit des Aufwuchses. Wiesen dürfen etwa von Mitte März bis Mitte Oktober nicht „querfeldein“ betreten werden. Für bestellte Äcker ist diese Zeitspanne oftmals sogar länger. Das gilt natürlich auch für Hunde, die Spaziergänger und Wanderer begleiten. Die Hinterlassenschaften der Tiere führen in den Wiesen oftmals zur Verunreinigung des Viehfutters. Frei laufende Hunde stören zudem Wiesen- und Feldtiere, was sogar dazu führen kann, dass diese ihre Jungen aufgeben. Deshalb ist es wichtig gerade jetzt in der hochaktiven Vogelbrutzeit Hunde in der freien Landschaft an die Leine zu nehmen.

Zum Schutz der bodenbrütenden Vogelarten in den offenen Niedermoorflächen von Egglburger See, Brucker Moos, Atteltal, Doblbachtal und Gutterstätter Streuwiesen wurde deshalb bereits 2013 eine Anleinpflicht für Hunde erlassen, die vom 15. März bis 31. Juli gilt.
„Bitte denken Sie gerade jetzt bei Spaziergängen und anderen Freizeitaktivitäten an die Tierwelt in der freien Natur und bleiben Sie mit Hunden auf den Wegen“, appelliert Max Finster von der Unteren Naturschutzbehörde an alle, die draußen unterwegs sind.


  • Beschwerdemanagement
    kostenfreie Beschwerde-Nummer:
    0800 5728 556
    Beschwerde-Formular
  • Amtsblatt
    Amtsblatt
  • Kfz-Zulassung
    Kennzeichen
  • Sitzungen, Kreisgremien

    Bürgerinfoportal 

    Ratsinfoportal

  • RAL-Gütezeichen
    RAL-Gütezeichen
  • Audit Beruf und Familie
    Audit Beruf und Familie
  • Fastviewer Client Modul