Sie befinden sich hier: Startseite > Bauen > Wohnberechtigung
Wohnberechtigung und Vergabe von Sozialwohnungen
Sozialwohnungen sind Wohnungen, die mit öffentlichen Mitteln von Bund, Länder und Kommunen gefördert werden und der Mietpreis- und Belegungsbindung unterliegen. Neben den klassischen Mietwohnungen unterliegt auch öffentlich gefördertes Wohneigentum (Eigentumswohnungen und Familienheime) diesen Bindungen.
Will der Eigentümer seine Sozialwohnung selbst oder anderweitig nutzen, bedarf er hierfür einer Genehmigung.

Verstößt ein Vermieter gegen die öffentlichen Bindungen muss der wohnungswirtschaftliche Schaden durch eine laufende Ausgleichszahlung beschränkt werden. Vorsätzliche Verstöße können sogar als Ordnungswidrigkeit geahndet werden.
Abgesehen von den o.g. Belegungs- und Mietpreisbindungen unterscheiden sich öffentlich geförderte kaum von freifinanzierten Mietverhältnissen! Mieter und Vermieter haben die selben Rechte und Pflichten wie auf dem sogenannten freien Markt.
 
 

Notwendige Unterlagen

Einkommensnachweise
Mietvertrag
evtl. Kopie der Aufenthaltserlaubnis
evtl. Kopie des Schwangerschaftsausweises

Entstehende Kosten

Für die Feststellung der Wohnberechtigung wird eine Gebühr von 12,50 € erhoben.

AnsprechpartnerTelefonTelefaxZimmer Nr.e-mail
Irmgard Gäßl
Sachbearbeiterin
08092 823 28108092 823 9281P.05E-Mail-Adresse des Ansprechpartners

Allgemeine Adresse

Besondere soziale Leistungen - Landratsamt Ebersberg
Eichthalstraße 5
85560 Ebersberg
Telefon: +49 8092 823 0
Fax: +49 8092 823 210
E-Mail: poststelle@lra-ebe.de

Öffnungszeiten

Bitte vereinbaren Sie vorab telefonisch einen Termin mit Ihrem zuständigen Sachbearbeiter!



  • Kostenfreie Beschwerdenummer
    0800 5728 556