Sie befinden sich hier: Startseite > Leben > Veterinäramt Verbraucherschutz
Fleisch- und Geflügelfleischhygiene

Aufgaben des Veterinäramtes:

- Mitwirkung bei der EU-Zulassung von Betrieben
- Fachaufsicht über die amtlichen Tierärzte
- Kontrollen der ordnungsgemäßen Durchführung der BSE-Test-Probenahmen sowie der Entsorgung von Risikomaterial
- Probenahmen in Erzeugerbetrieben im Rahmen des nationalen Rückstandskontrollplanes (z. B. Untersuchungen auf Arzneimittelrückstände)
- Beurteilung von Lebensmitteln tierischen Ursprungs und der Lebensmittelhygiene als Sachverständiger
- Cross Compliance-Kontrollen von landwirtschaftlichen Betrieben, insbesondere nach positiven Hemmstoffbefunden von Milch oder Fleisch, aber auch stichprobenartig
- Stellungnahmen zu Bauplänen und Beratung der Gewerbetreibenden/Landwirte in Hygienefragen

Aufgaben der amtlichen Tierärzte:

- Schlachttier- und Fleischuntersuchung inkl. mikrobiologische Untersuchungen und Trichinenschau in gewerblichen Schlachtbetrieben sowie bei Hausschlachtungen
- Durchführung von regelmäßigen Hygienekontrollen in EU-zugelassenen und registrierten Schlachtbetrieben, Verarbeitungsbetrieben, Metzgereien sowie Direktvermarktern
- Probenahmen in Schlachtbetrieben im Rahmen des nationalen Rückstandskontrollplanes (z. B. Untersuchungen auf Arzneimittelrückstände)

Information:

Direktvermarkter unterliegen wie die Metzger den fleischhygienerechtlichen Vorschriften.
Bei Hausschlachtungen ist ebenfalls die Schlachttier- und Fleischuntersuchung vorgeschrieben. Die Hygienevorschriften sind hier nicht einzuhalten, daher darf das Fleisch dann auch nur im eigenen Haushalt verwendet werden.
Der Untersuchungspflicht vor (Schlachttieruntersuchung) und nach der Schlachtung (Fleischuntersuchung) unterliegen Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen, andere Paarhufer, Pferde, andere Einhufer, Kaninchen, die als Haustiere gehalten werden sowie Haarwild in Gehegen.
Die Schlachttier- und Fleischuntersuchung kann bei Hauskaninchen, die Fleischuntersuchung bei erlegtem Haarwild (nicht bei Gehegewild!) unterbleiben, wenn keine bedenklichen Merkmale festgestellt wurden und das Fleisch zum eigenen Verbrauch verwendet wird oder unmittelbar an einzelne natürliche Personen zum eigenen Verbrauch abgegeben wird oder das erlegte Haarwild in geringen Mengen (Tagesstrecke) an Betriebe geliefert wird, die dies an den Verbraucher zum Verzehr an Ort und Stelle abgeben oder zu dessen Verwendung im eigenen Haushalt.
Bei den amtlichen Untersuchungen wird unter anderem auf sichtbare Zeichen von Krankheiten geachtet, durch die eine Gefahr für den Menschen oder für Tiere ausgehen könnte (Zoonosen und Tierseuchen). Hierunter fällt auch die Vorbereitung und Durchführung von Untersuchungen auf BSE sowie die Überwachung des geordneten Umgangs mit Risikomaterialien (SRM) in Schlacht- und Zerlegebetrieben.

 
 

AnsprechpartnerTelefonTelefaxZimmer Nr.e-mail
Dr. Birgitt Huber
Sachbearbeiterin
08092 823 45108092 823 9451RS.12E-Mail-Adresse des Ansprechpartners
Peter Wilken
Sachbearbeiter
08092 823 45308092 823 9453RS.17E-Mail-Adresse des Ansprechpartners

Besuchsadresse

Landratsamt Ebersberg
Dr.-Wintrich-Straße 66
85560 Ebersberg
E-Mail: poststelle@lra-ebe.de

Allgemeine Adresse

Veterinärwesen, gesundheitlicher Verbraucherschutz Landratsamt Ebersberg
Eichthalstraße 5
85560 Ebersberg
Telefon: +49 8092 823 454
Fax: +49 8092 823 450
E-Mail: veterinaeramt@lra-ebe.de

Öffnungszeiten

Wir bitten Sie, persönliche Vorsprachen mit uns vorher telefonisch zu vereinbaren!



  • Beschwerdemanagement

    kostenfreie Beschwerde-Nummer:
    0800 5728 556

    Beschwerde-Formular

  • RAL-Gütezeichen
    RAL-Gütezeichen
  • Audit Beruf und Familie
    Audit Beruf und Familie