Sie befinden sich hier: Startseite > Verkehr > Führerscheinstelle
Ausländische Umschreibung einer Fahrerlaubnis aus einem Drittstaat (sonstige)

Unter den Punkt "Umschreibung einer Fahrerlaubnis aus einem Drittstaat" fallen alle Fahrerlaubnisse aus den Ländern, die nicht EU-, EWR-Mitgliedsstaaten oder Listenstaaten sind (z.B. Russland, Brasilien).

Wer sich durchgehend länger als 185 Tage im Ausland aufgehalten und einen „vollwertigen“ Führerschein (keine Lern- oder vorläufigen Führerscheine) erworben hat, darf nach der Rückkehr nach Deutschland für maximal sechs Monate ein Kraftfahrzeug der im Führerschein ausgewiesenen Klasse(n) führen.

Die Berechtigung ein Kraftfahrzeug der im Führerschein ausgewiesenen Klasse(n) zu führen gilt nicht für Inhaber ausländischer Fahrerlaubnisse, die das für die Fahrerlaubnisklasse "B" vorgeschriebene Mindestalter von 18 Jahren noch nicht erreicht haben. Der Führerschein muss nach der Wiedereinreise nach Deutschland außerdem noch gültig sein.


Weitere Informationen erhalten Sie gerne schriftlich oder telefonisch.
 
 

Notwendige Unterlagen

  • Antrag über Ihre Hauptwohnsitzgemeinde
  • biometrisches Lichtbild  (35 x 45 mm, bitte beachten sie dazu den weiterführenden Link zur Bundesdruckerei)
  • Sehtestbescheinigung (bei Antragstellung nicht älter als 2 Jahre)
  • Teilnahmebescheinigung "Sofortmaßnahmen am Unfallort" (SMU)
  • Angabe der Fahrschule, über die die Prüfung abgehalten wird
  • Ihr Führerschein im Original
  • gültiger Personalausweis bzw. Pass
  • Übersetzung des Führerscheines durch einen amtlich anerkannten Übersetzer

Zusätzliche Unterlagen bei der Umschreibung auf die Klassen C1, C1E, C, CE:

Zusätzliche Unterlagen der Umschreibung auf die Klassen D1, D1E, D und DE:

  • Führungszeugnis Belegart "O"
  • Betriebs- oder arbeitsmedizinisches Gutachten (nach §11 Abs. 2 S. 2 Nr. 3 FeV) oder ein Gutachten einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle für Fahreignung

Persönliche Vorsprache:

Eine Vertretung zur Antragstellung ist nicht möglich. Bitte sprechen Sie zur Beantragung persönlich bei uns vor. Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Dauer:

  • ca. 4 Wochen

Entstehende Kosten

  • 37,50 Euro

AnsprechpartnerTelefonTelefaxZimmer Nr.e-mail
Monika Höpler
Sachbearbeiterin
08092 823 35008092 823 9850FührerscheinstelleE-Mail-Adresse des Ansprechpartners
Christiane Reisinger
Sachbearbeiterin
08092 823 33708092 823 9337FührerscheinstelleE-Mail-Adresse des Ansprechpartners

Allgemeine Adresse

Führerscheinstelle Landratsamt Ebersberg
Kolpingstraße 1
85560 Ebersberg
Telefon: 08092 823 337
Fax: 08092 823 339
E-Mail: fuehrerscheinstelle@lra-ebe.de

Öffnungszeiten

Mo 7.30 - 12 Uhr
Di 7.30 - 15 Uhr
Mi 7.30 - 12 Uhr
Do 7.30 - 12 Uhr und 14 - 18 Uhr
Fr 7.30 - 12 Uhr



  • Beschwerdemanagement
    kostenfreie Beschwerde-Nummer:
    0800 5728 556
    Beschwerde-Formular
  • Auditierung RAL-Gütezeichen
    RAL-Gütezeichen